TierNATURheilkunde
Ganzheitliche Online-Tierheilpraxis

Was ist Bioresonanz?

Betrachte den Patienten in seiner Gesamtheit.

Forsche nach den Ursachen der Krankheit.Verdecke nicht Symptome mit Medikamenten. Stärke die Selbstheilungskräfte des Körpers.


Die Bioresonanz basiert auf der Erkenntnis:

"Alles ist Schwingung!"

Alles um uns herum lebt, auch wenn wir es als leblos wahrnehmen!
Nehmen wir als Beispiel einen Stein.
Er besteht aus Molekülen und Atomen die sich bewegen.
Gehen  wir in die noch kleinere Einheit finden wir subatomare Teilchen wie  Protonen, Neutronen, Elektronen, Hadronen, Baryonen, Mesonen, Quarks und  Antiquarks.
Das ist das Leben aus dem wir ALLE bestehen und ALLES besteht.
Egal ob Mensch, Tier, Pflanze, Mineralien etc...
Das ist Physik, nichts anderes.

Folgende Zitate beweisen diese Theorie:
"Alle Materie ist Energie" Albert Einstein

"Die Körperchemie wird von Quantenfeldern regiert"
Prof. Murray Gell-Mann, Nobelpreisträger 1969

"Menschen (Lebewesen) ohne Berücksichtigung des Energiebegriffs behandeln heißt tote Materie behandeln"
Dr. Albert Szent-Gyorgyi Nobelpreisträger 1937

Jeder  Organismus setzt sich aus einem umfangreichen Frequenzspektrum zusammen  dazu gehören Herzfrequenzen, Hirnströme,  Nervenimpulse, Muskelkontraktionen, positive - sowie negative Emotionen.
In diesem Biofeld sind alle physiologischen und pathologischen Schwingungen enthalten.
Man bezeichnet dieses Feld auch als elektro-magnetisches Feld.

Jede einzelne Zelle enthält alle Informationen über den gesamten Organismus.
Daher  ist es möglich über Speichel oder Haare den gesamten Organismus abzufragen. Dazu bedarf es diverser Testampullen, die als  Analog-Frequenz-Sender eingesetzt werden und über einen Bio-Tensor mit  der Speichel- oder Haarprobe in Verbindung gebracht werden.

Je nachdem,  ob die Probe mit den Testampullen in Verbindung tritt (in Resonanz  geht), lassen sich daraus Rückschlüsse über die Zell-, Gewebe-,  Organbeschaffenheit und deren Funktion ziehen. Ebenso lassen sich  Arzneimittelsubstanzen ermitteln, die dem Organismus optimal helfen  können.
Die Resonanz-Analyse stellt keine Laboruntersuchung im klinisch-chemischen Sinne dar.
Sie  ermittelt Disharmonien im körpereigenen elektromagnetischen  Schwingungsfeld, auf die sensible Lebewesen bereits mit Unwohlsein  reagieren können.
Mit  der Resonanz-Analyse wird ein disharmonisches Entwicklungsstadium  aufgedeckt, das sich mitunter dem klinischen Erfassungsbereich noch  entzieht. Denn bevor sich ein Organ in seiner materiellen Struktur  verändert, „sendet" zumeist schon ein Teil der Organzellen nicht mehr  auf der physiologischen Frequenz. Der Körper ist eine Einheit und  demnach funktioniert er auch als Einheit. Eine Störung im  Funktionsablauf eines Organs bedingt unweigerlich eine weitere  Funktionsstörung in anderen Bereichen. Da diese Folgestörungen zeitlich  verzögert auftreten, zeigt sich die Symptomatik ebenfalls zeitlich  verzögert. Hier bietet die Resonanz-Analyse die Möglichkeit, Störungen  bereits im Entstehen zu erkennen und gegen zu wirken.
Durch  die Testung der Arzneisubstanzen versuchen wir, die Arzneimittel zu  ermitteln, die darauf abzielen, für den Patienten die optimale Wirkung  zu bringen.
Sie  sollten die Möglichkeit nutzen, nicht nur wenn Ihr Tier bereits  erkrankt ist, sondern um Krankheit zu verhindern. Auch ist es sinnvoll  eine Resonanzanalyse bei einer akuten Erkrankung durchführen zu lassen.
Es wird getestet, was den Organismus akut belastet und welche individuellen Therapiesubstanzen dem Tier zur Gesundung verhelfen.
In  einer Resonanzanalyse werden weit über 400 Parameter  (Selbstheilungkräfte, Energiestatus, psychische sowie toxische  Belastungen, Defizite im Bereich Organe und Gewebe, Orthomolekular,  intermediäre Katalysatoren, Hormone, Fütterung, ggf. wird ein  Allergieprofil erstellt) mit unterschiedlichen Schweregradabstufungen  getestet. Daraus erfolgt eine individuelle Auswertung mit einer auf den  Patienten abgestimmten Therapie.

Die getesteten Heilsubstanzen können aus folgenden Bereichen stammen:
Komplex-  sowie klassische Homöopathie, Isopathie, Spagyrik, Phytotherapie, Nahrungsergänzungsmittel, Bach-Blüten, Organpräparate, Heilpilze,  Schüssler Salze, und viele mehr...

Wenn  in einer Resonanzanalyse ein Nach- oder Kontrolltest angezeigt wird,  dann ist es wichtig zu diesem Zeitpunkt nachtesten zu lassen.
Der  Organismus fordert nochmals eine neufestgelegte Behandlung, um wirklich  mit dem vorangegangenen Krankheitsbild abzuschließen und um keinen  Rückfall zu erleiden.
Sollte  das Tier sich bereits nach dem Ersttest so gut fühlen und sich sein  Gesundheitszustand enorm verbessert haben, ist es trotzdem erforderlich  den Organismus in seiner weiteren Genesung zu unterstützen.
Erst wenn der Organismus keinen weiteren Nachtest anfordert, ist die Behandlung abgeschlossen.

Die Große Analyse beinhaltet:

  • Meridiantestung (Hier wird getestet ob das Meridiansystem eine Blockade hat. Wenn dies der Fall ist, gibt es dazu Erklärungen wofür diese  Meridiane stehen und welche Punkte man selbst Akupressieren kann um die  Blockade zu lösen. Inklusive Einführung in die Akupressur)

Organwerte:

  • Magen/Darm (Mageneingang (Cardia),Magen (Ventriculus),Magenschleimhaut,Magenausgang (Pylorus),Dünndarm,Dickdarm,DarmzottenDarmschleimhaut,Darmflora)
  • Oberbauch (Bauchspeicheldrüse,Gallenblase,Leber,Milz)
  • Blase/Niere (rechte Niere (Ren dex),linke Niere (Ren sin.),Nierenbecken (Pyelon),Harnleiter (Ureter),Harnblase (Vesica urin.),Harnröhre (Urethra)
  • männliche oder weibliche Geschlechtsorgane
  • Drüsen (Schilddrüse (Thyreoidea),Nebenschilddrüse (Parathyreoidea),Hirnanhangsdrüse (Hypophyse),Nebennierenrinde (Gl. Suprarenalis), Hypothalamus (Gehirnregion),verlängertes Mark (Medulla oblongata), Zirbeldrüse (Epiphyse)
  • Kopf/Stirn (Stirnhöhlen,Nasennebenhöhlen,Nasenschleimhaut, rechte Mandel (Tonsilla dex.),linke Mandel (Tonsilla sin.),Tubenmandel (Tons. Tubaria),Ohrtrompete (Tuba auditiv),Hirnstamm,Großhirn (Cerebrum),Kleinhirn (Cerebellum))
  • Schlund (Luftröhre (Trachea), Rachen (Pharynx),Kehlkopf (Larynx),Speiseröhre (Oesophagus),Rachenmandeln (Tons. Pharynx)
  • Lunge/Bronchien (rechte Lunge (Pulmo dex),linke Lunge (Pulmo sin.),Bronchien,Zwerchfell
  • Herz (rechte Herzkammer (cor dex),linke Herzkammer (cor sin.),Herzinnenhaut (Endocard),Herzmuskel (Myocard),Herzbeutel (Pericard),Lungenvene(V.-pulmonalis),Mitralklappe (V.-mitralis),Dreizipflige Segelklappe (V.-tricuspidalis), Aortenklappe (V.-aortae),AV-Knoten,Sinusknoten,Coronargefäße  
  • Augen (Netzhaut (Retina),Lederhaut (Sclera),Linse,Regenbogenhaut (Iris),Hornhaut (Cornea),Glaskörper (Corpus vitreum),Bindehaut (Conjunctiva),Augapfelnerv (Nervus ophtalmicus),Sehnerv (Nervus opticus)  

Bewegungsapparat (HWS (Disci cerv.),BWS (Disci thor.),LWS (Disci lumb.),Hüfte (Art. coxae),Kniegelenk (Art. genus),Kniescheibe (Patella),Faserknorpelscheiben (Meniskus),Sprunggelenk (Art. talocruralis),Schulter (Art. humeri),Ellenbogen (Art. cubiti),Vorderwurzelgelenk (Art. manus),Mittelhandknochen,Mittelfussknochen, Zehengelenke,Bänder,Sehnen,Muskeln,Knochenhaut (Periost),Ischiasnerv, Oberschenkelnerv, Sesambeine,Kreuzband)Haut (Oberhaut,Lederhaut,Unterhaut)Zähne (Zähne,Zahnfleisch,Zahnmark)Blut (Lymphozyten,Erythrozyten,Leukozyten,Granulozyten)Ohren (äußeres Ohr,Trommelfell,Mittelohr,Innenohr)

Orthomolekular (Mineralstoffe und Spurenelemente): Magnesium,Calcium,Kalium, Phosphor,Natrium,Chlorid,Kupfer,Mangan,Molybdän,Eisen,Chrom,Jod,Selen,Zink,Bor, Silicea, Vitamine: A,D,E,K,C,B1,B2,B5,B6,B12,Biotin,Niacin,Folsäure,Beta Carotin,Cholin, Para-Amino-Benzoesäure, Aminosäuren: Arginin,Cystein, DL-Phenylalanin,Glutamin, Glutathion,Histidin,Lysin, Methionin,NAC Cystein,Ornithin,Taurin,Tyrosin,Leuzin,Isoleuzin Threonin,Valin,Carnithin,Tryptophan,Glycin)

Allergieprofil (Futter Pferd & Hund) ( alle Getreidearten, alle Fisch- und Fleischsorten,Gemüse, Obst, Milchprodukte, Öle )

Allergieprofil/Überempfindlichkeiten (Pollen/Gräser/Bäume/Blühpflanze und deren Stäube, Schimmelpilzsporen,Kräuter, Insekten)

Schadstoffprofil (Pestizide,Düngemittel,Lösemittel,Insektizide,Herbizide,Fungizide,Industriemittel,Phosphate,Weichmacher (Plastik, Gummispielzeug,Trinkwasser),Konservierungsmittel,Farbstoffe,Antioxidantien,Tierpflegeprodukte,Putzmittel,Lederpflege,Waschmittel,Farben,Lacke,Lasure,Penicillin,Antibiotika,Abgase,Wurmkuren,Umweltgifte,Elektrosmog,ätherische Öle, Impfungen,Geopathische Störfelder,Legierungen (Metalle)

Zusätzlich gibt es zu den Testergebnissen eine Fütterungs- und eine Therapieempfehlung mit den getesten Mitteln.

E-Mail
Anruf